Biographie

Geboren in Vorarlberg. War ab 1988 Mitarbeiterin, von 1994-1998 stellvertretende Chefredakteurin der Stadtzeitung Falter.

Nebenbei Mitarbeit bei der NZZ und als Kommentatorin bei der Presse
1998-2000-Kulturredakteurin beim Magazin Profil.
2000-2002 Redakteurin beim Tagesanzeiger Magazin in Zürich.
Ab 2002 freie Journalistin.
Seit dem Jahr 2000 eine wöchentliche, nie unterbrochene Kolumne, die im Tagesanzeiger begann und bald in den Falter umzog.
Von 2006 bis 2017 mehrmals wöchentliche Kolumnen für den Kurier.

Seit 2010 regelmäßige Kolumnen für die Vorarlberger Nachrichten.
Seit 2018 Kolumne im Standard-RONDO.
Daneben Kolumnen für Skylines und Railaxed.

 

Seit 2011 schreibt sie auch Romane.

 

Doris Knecht lebt mit Familie und Freunden in Wien und im Waldviertel

Filme, Auszeichnungen, anderes

2011: „Gruber geht“ wurde für den Deutschen Buchpreis nominiert und kam 2015 verfilmt von Marie Kreutzer und Allegro Film ins Kino

2013: „Besser" wurde mit dem Literaturpreis der Stiftung Ravensburger ausgezeichnet


2017: „Alles über Beziehungen“ nominiert für den Österreichischen Buchpreis

2018: Buchpreis der Wiener Wirtschaft